Rahmenvertrag § 132a sgb v niedersachsen

Stadler soll wieder Züge für die Transdev GmbH bauen. Die Transdev-Tochter NordWestBahn GmbH erweitert ihre bestehende Flotte um 16 FLIRT-Fahrzeuge für den Betrieb im Regional-S-Bahn-Netz Bremen/Niedersachsen in und um die Stadt Bremen. Dank dieser Bestellung wird die deutsche Flotte von Transdev ab Dezember 2022 insgesamt 118 FLIRT-Züge in verschiedenen Konfigurationen und mit unterschiedlicher Ausstattung umfassen. Die Vier-Wagen-Züge für das S-Bahn-Netz Bremen/Niedersachsen haben eine Gesamtlänge von 86,9 Metern. Ihre 7 Beifahrertüren auf jeder Seite ermöglichen einen schnellen Passagierwechsel. 527 Passagiere können im voll videoüberwachten Passagierbereich befördert werden, mit Sitzplätzen für 260 von ihnen. Stadler und Transdev GmbH setzen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort. Die deutsche Tochtergesellschaft der französischen Transdev-Gruppe hat Stadler mit der Entwicklung, dem Bau und der Lieferung von 16 FLIRT-Elektrotriebwerken für den Einsatz im regionalen S-Bahn-Netz Bremen/Niedersachsen beauftragt. Der Auftragswert wird mit ca.

100 Millionen Euro beziffert. Laut Vertrag werden die Fahrzeuge im Dezember 2022 auf Strecken des S-Bahn-Netzes Bremen/Niedersachsen in Betrieb genommen. Die Mehrfacheinheiten sind mit einer barrierefreien Universaltoilette und einer Standardtoilette nach den PRM TSI-Richtlinien ausgestattet und verfügen wie alle FLIRT-Züge über helle, freundliche Fahrgastbereiche sowie barrierefreie und stufenlose Durchwegs. Die besonders großen Mehrzweckbereiche bieten Platz für den Transport von bis zu 30 Fahrrädern, sperrigem Gepäck und Kinderwagen oder Kinderwagen. Sie sind mit Steckdosen zum Aufladen von E-Bikes zusätzlich zu Rollstuhlplätzen nach den PRM TSI-Richtlinien ausgestattet. Das drahtlose Bordnetz und das moderne Fahrgastinformationssystem, das Daten in Echtzeit auf Monitoren in jedem Boarding-Bereich anzeigt, erleichtern es den Passagieren, ihre Reise auf die Minute zu aktualisieren. Die Fahrzeuge können mit einer Höchstgeschwindigkeit von 160 Kilometern pro Stunde fahren. “Wir freuen uns, unsere konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Transdev fortsetzen zu können, indem wir erstmals FLIRT-Züge für die Region Bremen liefern”, sagt Jure Mikkolié, CEO von Stadler in Deutschland.

“Wir sind sehr stolz darauf, dass transdev, eines der größten Schienenverkehrsunternehmen in Deutschland, sich wieder für unser bewährtes Produkt entscheidet und Stadler bereits nach wenigen Monaten eine neue Ausschreibung erteilt hat.”